GfK: Guter Jahresstart für Tiefkühlprodukte

Tiefkühlkost inklusive Speiseeis startete mit einem Umsatzplus von rund einem Prozent in das neue Jahr, vermeldet der GfK Consumer Index für den Januar 2020. Obwohl der Januar traditionell nicht zu den stärksten Eis-Monaten gehört, war der Umsatztrend rein für Speiseeis deutlich positiver (+4,4 %). Treiber waren dabei die Hauspackungen (+7,2 %) und darunter insbesondere die Marken (+9,5 %). Der Beitrag der Multipackungen fiel mit 1,5 Prozent mehr Umsatz deutlich geringer aus und speist sich, anders als bei den Hauspackungen, vornehmlich aus den Handelsmarken (+5,4 %), so die GfK.

Demgegenüber entwickelte sich die Tiefkühlkost exklusive Speiseeis im Januar etwas moderater (+0,7 %). Während die Marken hier leicht rückläufig waren (-0,7 %), trugen die Handelsmarken durchweg zum Wachstum bei (+2,4 %) – wohl auch deshalb, weil bei den Handelsmarken die Durchschnittspreise je Kilogramm (+2,5 %) gestiegen sind. Top-Umsatzbringer im TKK-Segment waren im Januar TK-Fertiggerichte (+10,6 %), gefolgt von TK-Fisch/Meeresfrüchten (+6,8 %) und TK-Backwaren (+6,7 %). Allen diesen Segmenten ist gemein, dass das Umsatzwachstum maßgeblich durch Handelsmarken getrieben wird, betont die GfK.   Quelle: GfK   Bild: Slawomir Fayer/Shutterstock   (März 2020)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.