TV-Tipp: Edeka – vom Tante-Emma-Laden zum Supermarktriesen

Am Samstag, dem 21. März, zeigt der NDR von 12:30 bis 13:15 Uhr ein Porträt des Lebensmittelkonzerns Edeka. Kaum ein Unternehmen hat so viel Einfluss wie Edeka. Der Hamburger Konzern ist der mit Abstand größte Lebensmittelhändler Deutschlands und verfügt über eine entsprechend geballte Marktmacht: Wenn ein Hersteller von Markenartikeln bei Edeka nicht mehr gelistet wird, verliert er rund ein Drittel seines Umsatzes. Dabei hat alles klein angefangen: 1898 taten sich in Berlin 21 Inhaber von Kolonialwarenläden zusammen, um gemeinsam günstiger einkaufen zu können. 

Die „Einkaufsgenossenschaft der Kolonialwarenhändler im Halleschen Torbezirk zu Berlin“, kurz E.d.K., war geboren. Konsequent breitete sich Edeka über ganz Deutschland aus. Die Dokumentation taucht tief in die Welt des Supermarkts ein. Sie porträtiert unter anderem Ralf Ehlers – einen von rund 4.000 Edeka-Kaufleuten und damit auch Miteigentümer der Hamburger Zentrale. Oder Jörn Schmidt. Der Fachberater berät Ladeninhaber dabei, wie sie mit der Frischware den meisten Umsatz machen. Seine Spezialität: quer gestellte Anordnung der Waren. Auf diese Weise sollen die Kunden bereits im Eingangsbereich auf ein Schlendertempo „gebremst“ werden. Welche Tipps und Tricks er dabei noch auf Lager hat, verrät er dem NDR-Team. „Edeka – vom Tante-Emma-Laden zum Supermarktriesen“ aus der Reihe „Unsere Geschichte“ am Samstag, 21. März, 12:30 Uhr im NDR.    Quelle: NDR  Bild: Edeka    (März 2020)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.