Vandemoortele mit neuem CEO

Zusammen mit der Verkündung seines Jahresergebnisses für 2019 hat der Vorstand von Vandemoortele einen Wechsel an der Spitze bekannt gegeben: Nach acht Jahren bei Vandemoortele verabschiedet sich CEO Jules Noten vom Unternehmen, wo er unter anderem den Geschäftsbereich Bakery Products wieder auf Wachstumskurs gebracht hat. Es war auch seine Initiative, die zum Bau des Food Experience Centers in Gent führte, dem innovativen Treffpunkt für Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten, betont das Unternehmen. Ab 1. Juli 2020 wird Yvon Guérin (Foto), der derzeitige Geschäftsführer des Bereichs Bakery Products, die Nachfolge von Jules Noten antreten.

Yvon Guérin formuliert ehrgeizige Zukunftspläne für Vandemoortele. „Was die Bereiche Margarine, kulinarische Öle und Fette (MCOF) betrifft, werden wir unseren Marktanteil weiter konsolidieren und uns dabei stark auf den Vertriebskanal Foodservice konzentrieren. Der Markt für Bakery Products (BP) wächst stetig, insbesondere im Foodservice“. Yvon Guérins beträchtliche Erfahrung im französischen, italienischen und amerikanischen Markt sollen Vandemoortele helfen, internationalen Ambitionen zu verwirklichen. „Als Gruppe sehen wir große Chancen für den Export von authentischen Backwaren, wie französischen Croissants und italienischer Focaccia“, fährt Yvon Guérin fort.

Für das Geschäftsjahr 2019 meldet Vandemoortele einen leichten Umsatzrückgang von 2 Prozent auf 1,384 Milliarden Euro aufgrund des rückläufigen Trends bei den Rohstoffpreisen und durch eine Straffung des Sortiments im Bereich Bakery Products. Im Gegensatz dazu stieg das bereinigte EBITDA (REBITDA) um 16,9 Prozent auf 152 Millionen Euro, wovon 6,8 Prozent (8 Millionen Euro) auf die Umsetzung der IFRS16 Standards zurückzuführen sind, so der Backwarenhersteller mit Hauptsitz in Gent.   Quelle & Bild: Vandemoortele   (März 2020)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.