Vion steigert Umsatz

Der niederländisch-deutsche Fleischkonzern Vion hat im Geschäftsjahr 2019 die Umsatzerlöse um 390 Millionen (8,4 %) auf 5,1 Milliarden Euro gesteigert. Das Umsatzplus sei insbesondere auf die gestiegenen Preise für Schweinefleischprodukte zurückzuführen, erklärte Vion. Das normalisierte EBITDA betrug 2019 113,2 Millionen Euro im Vergleich zu 60,5 Millionen Euro im Jahr 2018. Dieser Anstieg resultiert aus den Investitionen in den letzten Jahren sowie den guten Ergebnissen der Division Pork. In der Division Foodservice mit den Marken Salomon FoodWorld und FVZ Convenience erhöhte sich der Umsatz von 261 Millionen auf 275 Millionen Euro.

Ronald Lotgerink, CEO von Vion, sagte: „Vion blickt auf ein erfolgreiches Jahr mit guten Ergebnissen und einer starken Bilanz zurück. Die Division Pork profitierte 2019 von der gestiegenen asiatischen Nachfrage nach europäischem Schweinefleisch und den guten Ergebnissen in den europäischen Märkten. Die hervorragende Lieferstruktur nach Asien, wo Vion bereits seit Jahren einen festen Kundenbestand bedient, hat Früchte getragen.“

Außerdem betonte Lotgerink: „Die neue auf Nachhaltigkeit, Klima- und Tierschutz ausgerichtete Lieferketten-Strategie ,Building Balanced Chains‘ hat für Vion das Geschäftsjahr 2019 geprägt. Der niederländisch-deutsche Fleischkonzern ist überzeugt, so die Anforderungen und Herausforderungen des Marktes nach einer gesunden Lebensmittelversorgung zu erfüllen.“ Vion wolle in Zukunft Vorreiter sein bei der steigenden globalen Nachfrage nach tierischen und pflanzlichen Proteinen.    Quelle und Bild: Vion    März 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.