Kaufland und Edeka wollen 141 Real-Märkte übernehmen

Kaufland und Edeka haben sich mit der Investmentgesellschaft SCP Retail Investments auf die Übernahme von 141 Märkten des SB-Warenhauses Real geeinigt. Kaufland will 88 Filialen übernehmen, Edeka 53. Das teilte SCP mit. Die Märkte sollen voraussichtlich ab dem vierten Quartal 2020 an Kaufland und Edeka übergehen. Die Real-Beschäftigten sollen übernommen werden, heißt es.

„Die Vereinbarungen stehen unter dem Vorbehalt des Abschlusses des Erwerbs aller Real-Märkte durch SCP Retail Investments sowie der kartellrechtlichen Genehmigungen“, teilte SCP und sein Immobilienpartner x+bricks mit. Die Zustimmungen vorausgesetzt sollen die Märkte ab dem vierten Quartal 2020 an Kaufland und Edeka übergehen. „Der gesamte Prozess wird sich über einen Zeitraum von circa 18 Monaten erstrecken.“ Der Vorsitzende des Verwaltungsrats von SCP Retail Investments, Patrick Kaudewitz, erklärte: „Wir werden so für fast die Hälfte der Real-Märkte und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Klarheit und Planbarkeit schaffen können.“ Der bisherige Real-Eigentümer Metro und die SCP-Group hatten im Februar einen Kaufvertrag für die 276 Real-Supermärkte unterzeichnet.

Für die restlichen 135 Real-Märkte würden „alle Optionen geprüft“. Dazu gehöre der Verkauf von Standorten an andere Einzelhändler oder die Aufteilung von Märkten in kleinere Flächen. SCP Retail Investments geht davon aus, „dass die Zahl der zu schließenden Standorte bei rund 30 Märkten liegen wird“.    Quelle: SCP-Group    Bild: Real     (März 2020)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.