GFK: Corona befeuert TK-Umsatz im März

Laut GfK Consumer Index war der März 2020 sehr stark geprägt durch die Panikphase und damit verbundene Hamsterkäufe. Entsprechend sind die Umsätze in allen LEH-Vertriebskanälen im ersten vollständigen „Corona-Monat“ im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen. Ein Einbruch des GfK-Konsumklimaindex erfolgte erst Anfang April.

Von dieser Entwicklung profitierte auch die Tiefkühlkost inklusive Speiseeis, die im März 2020 ein Umsatzplus von 22,7 Prozent erreichte. Damit wuchs die Kategorie im Vergleich zu Food gesamt (+18,3 %) deutlich überdurchschnittlich. Unter diesen Bedingungen entwickelte sich auch Speiseeis sehr positiv (+8 %), getrieben von den Hauspackungen (+15 %) und dabei insbesondere von den Handelsmarken (+18 %).

Bei Tiefkühlkost exklusive Speiseeis betrug das Umsatzwachstum sogar 25 Prozent. Dabei profitierten die TK-Marken (+24 %) wertmäßig etwas weniger als die TK-Handelsmarken (+26,5 %). Mit Ausnahme der TK-Backwaren (+3 %) verzeichneten sämtliche TK-Segmente ein hohes zweistelliges Wachstum: Als Top 3 liefen im März TK-Gemüse (+42 %), TK-Obst und Säfte (+37 %) sowie TK-Fleisch/Geflügel (+34,5 %) ein, dicht gefolgt von TK-Fertiggerichten (+31 %) und TK-Fisch/Meeresfrüchten (+30 %). Getrieben wurde das enorme Wachstum laut GfK insbesondere von den gekauften Mengen pro Einkauf, die um 10 Prozent wuchsen. Zudem stieg die Einkaufshäufigkeit um rund 9 Prozent.   Quelle: GfK   Bild: dti   (Mai 2020)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.