IRI Corona Tracker: Minus nach Ostern

Der Effekt der Osterverschiebung bescherte der Kalenderwoche 16 ein Minus von 20,8 Prozent im Vergleich zur Vorjahreswoche. In einigen Warengruppen gab es aber weiterhin Hamsterkäufe. Klopapier, so das Markt-Beratungsunternehmen IRI, zählte allerdings nicht dazu. Im „IRI Corona Tracker“ wird die Kalenderwoche jeweils mit der Vorjahreswoche verglichen. Die Kalenderwoche 16 war in 2020 die traditionell sehr umsatzschwache Woche nach Ostern. 2019 war sie dagegen die Osterwoche, eine der umsatzstärksten Wochen des ganzen Jahres. Dieser Effekt der Osterverschiebung ist maßgeblich verantwortlich für das dicke Minus der KW 16, so IRI.

Bei einigen Warengruppen bleibt der Corona-Effekt aber weiterhin sichtbar: Hygienereiniger, Feuchtreinigungstücher und Seife rangierten deutlich über Vorjahresniveau. Food-Kategorien fielen in Woche 16 dagegen deutlich in den negativen Bereich, vor allem Festtagsartikel wie Schokolade, Knödel, konserviertes Obst und Fertiggsoßen, die zwischen 40 und über 80 Prozent gegenüber Vorjahr verloren.   Quelle: IRI   Foto: Olaf Behnel   (Mai 2020)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.