Lebensmittel: Nachhaltigkeit wird wichtiger

Eine neue YouGov-Studie zeigt, wie die Deutschen zum Thema Nachhaltigkeit beim Lebensmittelkauf stehen. Danach hat für 56 Prozent der Befragten Nachhaltigkeit aktuell viel oder einen gewissen Einfluss auf den Lebensmitteleinkauf. Knapp die Hälfte der Befragten (48 Prozent) gibt an, dass das Thema für sie künftig wichtiger werden wird. Dabei hängt die Relevanz von der Produktgruppe ab. Drei von fünf Deutschen geben an, dass Nachhaltigkeit bei Obst und Gemüse für sie an Bedeutung gewinnen wird. Bei Fleisch- und Wurstwaren sagen dies 58 Prozent. Bei Trockenwaren, wie Nudeln oder Reis, und Tiefkühlwaren, wie Gemüse oder Fertiggerichten, sagen jeweils 43 Prozent, dass Nachhaltigkeit für sie persönlich gleich wichtig bleiben wird.

Weitere Ergebnisse des Trendreports „Nachhaltigkeit im Bereich Food“, für den YouGov 2.786 Personen befragte: Wichtigstes Kriterium in Bezug auf umwelt- und ressourcenschonende Aspekte ist artgerechte Tierhaltung. Natürliche Inhaltsstoffe stellen das zweitwichtigste Kriterium dar. 51 Prozent der Befragten, die weniger nachhaltig konsumieren, fühlen sich vom Thema Nachhaltigkeit überfordert. Von den nachhaltigen Verbrauchern machen 34 Prozent diese Aussage. Dass sie grundsätzlich bereit seien, mehr für ein Produkt zu bezahlen, wenn es umweltfreundlich ist, sagen 35 Prozent der weniger nachhaltigen Verbraucher. Im Vergleich dazu machen 77 Prozent der nachhaltigen Konsumenten diese Angabe und zeigen damit eine deutlich höhere Zahlungsbereitschaft für nachhaltige Produkte.    Quelle: YouGov    Symbolbild: BVEO     (Mai 2020)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.