Fleischalternativen: Stark steigende Nachfrage

Fleischersatzprodukte boomen. Im 1. Quartal 2020 erhöhte sich die Menge der zum Absatz bestimmten Fleischersatzprodukte von knapp 14,7 Tausend Tonnen auf gut 20 Tausend Tonnen um 37 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Das zeigen Zahlen des Statistischen Bundesamt. Der Produktionswert für Fleischalternativen stieg demnach im gleichen Zeitraum um 36 Prozent von knapp 62,4 Millionen Euro auf gut 85,1 Millionen Euro. Im gesamten Jahr 2019 erzielte die Produktion von Fleischersatzprodukten einen Wert von 272,8 Millionen Euro. Zahlen für tiefgekühlte Fleischalternativen weist das Statistische Bundesamt nicht gesondert aus. Mit welchen Produkten die TK-Branche die Kategorie erobern will, von Iglo über Frosta bis Vossko und Bakerman, lesen Sie im neuen TK-Report. Quelle: Statistisches Bundesamt Bild (A): Iglo (Juli 2020)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.