Aryzta: Kamps in Verwaltungsrat gewählt

Der Schweizer Backwarenkonzern Aryzta steht unter neuer Führung. Auf einer außerordentlichen Generalversammlung wählten die Aktionäre am Mittwoch (16.9.) den Ex-Hiestand-Chef Urs Jordi zum neuen Präsidenten des Verwaltungsrats. Ebenfalls in das Gremium berufen wurden der ehemalige Hiestand-Manager Armin Bieri sowie Heiner Kamps, Gründer der Großbäckerei Kamps. Der Aryzta-CEO Kevin Toland wurde aus dem Verwaltungsrat abgewählt. Damit hat sich die Investorengruppe „Veraison“ im Machtkampf um den künftigen Kurs des angeschlagenen Konzerns durchgesetzt.

Am Vortag der Wahl hatte der von Aryzta aufgestellte Andreas Schmid seine Kandidatur um den Verwaltungsratvorsitz zurückgezogen. Er begründete dies laut Schweizer Rundfunk mit den „jüngsten Entwicklungen“ – offensichtlich eine Anspielung auf die bekannt gewordenen Übernahmeverhandlungen. Aryzta, dessen Aktienkurs zuletzt deutlich eingebüßt hat, ist ins Visier der Investmentfirma Elliott des US-Milliardärs Paul Singer geraten. Der neue Verwaltungsratspräsidenten Jordi sprach sich gegen einen Verkauf aus. „Das wäre der schlechteste Zeitpunkt“, sagte er. „Wir sind hier, um das Unternehmen auf den Erfolgspfad zurückzuführen.“

Die Hiestand Holding war ein Schweizer Großbäcker mit Schwerpunkt convenienten TK-Backwaren. 2006 übernahm Hiestand die Firma Fricopan in Berlin-Neukölln. Zwei Jahre später fusionierte Hiestand mit der IAWS Group zur Aryzta AG. Mit 57 Großbäckereien in 29 Ländern und weltweit etwa 19.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist Aryzta nach eigener Auskunft eines der größten Bäckereiunternehmen der Welt und europäischer Marktführer für Tiefkühlbackwaren. Die mehr als 3.000 Mitarbeiter bei Aryzta Bakeries Deutschland GmbH produzieren an den Standorten Artern, Eisleben, Gerolzhofen, Mansfeld und Nordhausen. Bild: Aryzta (September 2020)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.