Plukon erwirbt Mehrheit an Optibrut

Die Plukon Food Group B.V. und die Optibrut GmbH haben eine Grundsatzvereinbarung über den Erwerb von 51 Prozent der Anteile an Optibrut durch Plukon geschlossen. Die 2017 errichtete Brüterei Optibrut aus Nordhorn zählt laut Plukon zu den modernsten Brütereien Westeuropas und war von Anfang an ein wichtiger strategischer Partner von Plukon. Das Unternehmen liefert Eintagsküken hauptsächlich an Landwirte in den Niederlanden und in Deutschland und setzt dabei auf das tierfreundliche Early Feeding-Programm, zudem gebe es strenge Kontrolle der gesamten Elterntierkette, so Plukon. 

Gemeinsames Ziel des Zusammenschlusses von Optibrut und Plukon sei es, die Qualität und die Zusammenarbeit mit Geflügelzüchtern innerhalb der Produktionskette weiter zu vertiefen. Durch den Erwerb von DUC in Frankreich (2017) und VMR in Spanien (2020) besitzt Plukon bereits Brütereien in Europa. Die Übernahme von Optibrut soll nun dazu beitragen, die integrierten Produktionsketten mit all ihren Vorteilen weiter auszubauen und vor allem das Early Feeding-Programm, bei dem frisch geschlüpfte Küken gleich nach dem Schlupf mit Futter und Wasser versorgt werden, in weiteren Ländern, in denen Plukon aktiv ist, anzuwenden. Plukon erwartet, dass Early Feeding in den Niederlanden und in Deutschland in den kommenden Jahren zum Standard werden wird. Quelle & Bild: Plukon (September 2020)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.