Nestlé Wagner: Ludsteck setzt auf gesunde TK-Pizzen

Der neue CEO von Nestlé Wagner, Thomas Ludsteck, will tiefgekühlte Snacks und Pizzen gesünder machen. „Je gesünder wir Snacks machen, desto mehr Potenzial legen wir frei. Die Möglichkeiten sind nahezu unendlich“, erklärte Ludsteck im Interview mit dem TK-Report (Dezember-Ausgabe). Ludsteck, der das Unternehmen aus dem saarländischen Nonnweiler seit Juni 2020 verantwortet, sagte außerdem, dass sich die Produktgruppe TK-Pizza unter Wert verkaufe. „Einige Preisniveaus entsprechen nicht der Wertigkeit des Produkts. Meiner Meinung nach sollten wir verstärkt an der Wertschöpfung von TK-Pizzen arbeiten, und das ist nicht nur eine Aufgabe für uns, sondern für die gesamte Branche“, so Ludsteck.

Ludsteck kündigte im Gespräch mit dem TK-Report zudem an, künftig verstärkt auf Nachhaltigkeit zu setzen. „Das ist ein großes Thema, global gesehen, aber auch für Nestlé. TK-Pizzen können viel beitragen, zum Beispiel über Klima-Neutralität.“ Grundsätzlich, so Ludsteck, wolle er daran arbeiten, die Wahrnehmung von TK-Pizza attraktiver zu machen: „Eine neue Dynamik in die Kategorie zu bringen, ist für mich sehr, sehr reizvoll“, sagte der neue CEO des Pizza-Spezialisten Nestlé Wagner.

Das ausführliche Interview mit Thomas Ludsteck lesen Sie im neuen TK-Report, den Sie unter diesem Link kostenlos online finden. Quelle: TK-Report, Bilder: Nestlé Wagner, Bild-Montage: TK-Report (Dezember 2020)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.