GfK: TK auch im November mit Umsatzplus

Tiefkühlkost inklusive Speiseeis ist auch im November 2020 mit acht Prozent Mehrumsatz im Vergleich zum Vorjahresmonat wieder stärker gewachsen als der FMCG-Gesamtmarkt – das berichtet der GfK Consumer Index 11/2020. Dabei legte Speiseeis mit 19,8 Prozent deutlich stärker zu als Tiefkühlkost (exkl. Speiseeis) mit plus 6,6 Prozent. Sowohl bei Tiefkühlkost als auch bei Speiseeis ist das Wachstum vor allem mengengetrieben (+8,1 % insgesamt), so die GfK. Die Preise pro Kilogramm waren im November konstant für Tiefkühlkost (+0,3 %), für Speiseeis (+1,4 %) stiegen sie leicht. Die Top-Umsatzbringer bei Speiseeis waren dabei die Hauspackungen mit einem Umsatzplus von 26,6 Prozent zum Vorjahresmonat; dabei profitierten vor allem die Marken (+36,8 %).

Im YTD November wuchs Speiseeis um 13,1 Prozent; dabei treiben vor allem die Marken (+16,5 %) das Wachstum an. Insgesamt wachsen sowohl Hauspackungen (+15,2 %) als auch Multipackungen (+11,4 %) stark. Für Tiefkühlkost exklusive Speiseeis war der November indes nicht der stärkste Monat in diesem Jahr. Mit 6,6 Prozent Mehrumsatz fiel das Wachstum der TKK (exkl. Speiseeis) im November nur knapp halb so stark aus wie im Durchschnitt der letzten elf Monate (+12,8 %). Auf diese längere Sicht konnten sowohl die Marken (+13,0 %) als auch die Handelsmarken (+12,6 %) zweistellig wachsen. Die Umsatzbringer sind dabei vor allem TK-Gemüse (+17,7 %), TK-Fertiggerichte (+17,5 %) und TK-Fisch/Meeresfrüchte (+15,3 %), resümiert die GfK.   Quelle: GfK   Bild: dti   (Januar 2021)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.