Nutri-Score: Tiefkühlbranche als Vorreiter

Zum Weltverbrauchertag am 15. März 2021 zieht das Deutsche Tiefkühlinstitut e.V. (dti) eine erste, positive Bilanz zur Einführung des Nutri-Scores. Der Start sei erfolgreich verlaufen, es gebe aber noch viel zu tun, urteilt das dti und verweist auf eine aktuelle, repräsentative Verbraucherbefragung. Dort geben 18 Prozent an, den Nutri-Score als Entscheidungskriterium bei der Ernährung nicht beurteilen zu können. Zugleich geben 25 Prozent der Befragten an, dass ihnen der Nutri-Score als Entscheidungskriterium wichtig oder sehr wichtig ist. 

Die sei ein „klarer Beleg für die Richtigkeit, diese erweiterte und vereinfachte Nährwertkennzeichnung in Deutschland einzuführen“, so das dti. „Die Tiefkühlwirtschaft leistet durch ihr frühes Engagement für den Nutri-Score einen wichtigen Beitrag zur Förderung einer ausgewogenen Ernährung. Gerade angesichts der wichtigen gesellschaftlichen Debatte für gesunde Ernährung und des gestiegenen Wunsches der VerbraucherInnen nach einer einfachen, klaren Orientierung bei der Lebensmittelauswahl sorgt der Nutri-Score für Transparenz“, schreibt die Interessensvertretung der Tiefkühl-Branche in einer Erklärung.

Schon vor gut einem Jahr kamen die ersten mit dem Nutri-Score gekennzeichneten Tiefkühlprodukte auf den Markt, obwohl die Verordnung für die erweiterte Nährwertkennzeichnung erst im Herbst 2020 in Kraft trat. Die Nährwertkennzeichnung soll dabei helfen, sich beim Einkaufen für gesündere Alternativen zu entscheiden: Mit einer fünfstufigen Farb- und Buchstabenskala können VerbraucherInnen die Nährwertqualität eines Produktes auf einen Blick mit anderen der gleichen Kategorie vergleichen. 

„Der Nutri-Score bietet insbesondere bei der Beurteilung von Fertiglebensmitteln eine gute Orientierung, um die komplexe Nährstoffzusammensetzung schneller und besser einordnen zu können“, hält das dti fest. „Allerdings ist eine Ernährung ausschließlich mit Lebensmitteln der Nutri-Score Kategorie A noch lange nicht ausgewogen: Denn zu einer abwechslungsreichen und gesunden Ernährung gehören viele unterschiedliche Lebensmittel im richtigen Verhältnis.“ Hierbei helfen die Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung, so das dti weiter. „Nutri-Score und Ernährungsempfehlungen ergänzen sich also und unterstützen VerbraucherInnen so bei einer ausgewogenen Ernährung.“

In der kurzen Zeit seit der offiziellen Einführung des Nutri-Scores haben sich bereits mehr als 100 Unternehmen mit ihren über 200 Marken registrieren lassen. Wichtige Tiefkühlmarken führender Hersteller und des größten europäischen Heimdienstanbieters waren von Beginn an dabei. Mittlerweile ergänzen die Handelsmarken das mit dem Nutri-Score gekennzeichnete Sortiment in der TK-Abteilung und bieten bereits bei einer Vielzahl von Produkten eine bessere Orientierung durch das neue Nährwertlabel. 

Das dti erklärte, auch den europaweiten Einsatz der erweiterten Nährwertkennzeichnung Nutri-Score zu befürworten, um den in der EU tätigen Unternehmen der Tiefkühl- und Lebensmittelwirtschaft die Verwendung des Nutri-Scores zu erleichtern und die gesunde Ernährung für alle europäischen Verbraucher zu stärken. Quelle: dti Bild: Iglo (März 2021)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.