HDE-Online-Monitor: E-Food mit wachsendem Marktanteil

Das Onlinewachstum hat sich durch die Corona-Pandemie deutlich beschleunigt, berichtet der HDE-Online-Monitor 2021: Der sprunghafte Zuwachs von 13,6 Milliarden Euro bzw. 23 Prozent gegenüber dem Vorjahr mündet in einem Umsatz des Onlinehandels in Deutschland von 73 Milliarden Euro. Die größten Umsatztreiber in den Branchen sind CE/Elektro (+3,5 Mrd. Euro) und FMCG (+2,3 Mrd. Euro). FMCG ist zudem der mit Abstand stärkste Wachstumstreiber mit +44 Prozent. Mit einem Zuwachs von rund 60 Prozent tragen Lebensmittel ihren Beitrag dazu bei – das Wachstum ist fast dreimal so hoch wie im Nonfood-Bereich. Der Online-Anteil stieg bei den Lebensmitteln auf 1,6 Prozent, ein vergleichsweise immer noch geringer Wert.

Mit einem Wachstum von mehr als 40 Prozent gewinnen auf Formatebene die Marktplätze weiterhin an Bedeutung. Dadurch erreicht Amazon (Marktplatz und Eigenhandel) einen Anteil von 53 Prozent am Onlinehandelsumsatz. Eine wichtige Rolle im Onlinekontext haben inzwischen Click & Collect-Angebote, berichtet der HDE: 6,4 Prozent der Onlineumsätze wurden abgeholt. Drei Viertel der InternetnutzerInnen kennen das Wording mittlerweile und wissen auch, was Click & Collect bedeutet. Trotz stay@home-Zeit ist der Anteil der Bestellungen über Smartphone weiter gestiegen. Gleichzeitig gewinnen neue Formen wie Instant-Shopping und Livestream-Shopping deutlich an Bedeutung. Quelle: HDE Bild: Maxx Studio/Shutterstock (Mai 2021)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.