26. Juni ist Tag der Kältetechnik

Seit 2019 gibt es den internationalen World Refrigeration Day, um die Relevanz der Kältetechnik hervorzuheben und die damit verbundenen Industrien bekannter zu machen. „Mit dem weltweiten Tag der Kältetechnik am 26. Juni machen wir auf eine vielfältige und spannende Branche aufmerksam, die mit ihren Systemen unseren Alltag sicherer und komfortabler gestaltet und uns täglich vielerorts begegnet“, erklärt Bernhard Schöner, Leiter Corporate Communication der Daikin Airconditioning Germany GmbH. Das Datum ist nicht zufällig gewählt: Am 26. Juni 1824 wurde der Physiker William Thomson, 1. Baron Kelvin, in Belfast geboren. Er entwickelte 1848 die thermodynamische Temperaturskala. Noch heute wird ihm zu Ehren die absolute Temperatur mit der Einheit Kelvin bemessen.

„Wie viele andere Industriezweige hat auch die Kältetechnik mit dem Fachkräftemangel zu kämpfen. Deshalb nutzt Daikin den Tag, um verschiedene Aspekte der Kältetechnik in den Fokus zu rücken – hierzu gehört auch die Einhaltung der Kühlkette beim Warentransport“, sagt Bernhard Schöner von Daikin. 

Mit einer breiten Palette an Lösungen für die verschiedensten Bereiche reagiert Daikin als nach eigenen Angaben weltweit führender Hersteller für Klima- und Kältetechnik auf den hohen Bedarf an Kühlgeräten, die oft unbemerkt im Hintergrund vieler Wirtschaftszweige zum Einsatz kommen. Neben der Bereitstellung von Normal- und Tiefkühlung in Gastronomie und Supermarkt sowie der Klimatisierung großer Veranstaltungsräume, der Prozesskühlung in Industrie, Rechenzentren und Druckereien stellt auch die Kältetechnik für den Straßentransport einen wichtigen Bereich dar. Denn angesichts der fortschreitenden Globalisierung und des Ausbaus des weltweiten Warenverkehrs ist der Bedarf an sicheren und zuverlässigen Transporten zunehmend gestiegen. Lebensmittel und andere Waren des täglichen Gebrauchs, aber auch Medikamente sind auf eine ununterbrochene Kühlkette besonders angewiesen.

„Würden Kühlungssysteme beim Warentransport ausfallen, so hätte dies spürbare Auswirkungen“, so Schöner. „Medikamente würden unbrauchbar werden, große Mengen von Lebensmitteln verderben.“ Daikin hat daher gemeinsam mit seinem Tochterunternehmen Zanotti Kühllösungen für nahezu alle Anwendungsfälle und Fahrzeugtypen entwickelt und bietet außerdem eine Reihe von GDP (Good Distribution Practices) -konformen Einheiten an. Zudem passt Daikin das eigene Gerätesortiment laufend an, denn der Bereich der Kältetechnik wird immer komplexer und der Bedarf verändert sich stetig. Um Qualität und Vielseitigkeit von Lösungen in der Transportkälte stets gewährleisten zu können, investiert der Konzern in ein innovatives Forschungs- und Entwicklungszentrum für Kältetechnik am Zanotti-Werk in Mantua, Italien. Quelle & Bild: Daikin (Juni 2021)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.