Iglo mit Umsatzwachstum und Führungswechsel

2020 hat Iglo Deutschland seine Wachstumsgeschichte fortgeschrieben: Über die vergangenen fünf Jahre verzeichnete das Unternehmen, das zur an der New Yorker Börse gelisteten Unternehmensgruppe Nomad Foods gehört, ein Umsatzwachstum von durchschnittlich 10 Prozent pro Jahr. Der Umsatz stieg laut Nielsen-Daten 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 16,4 Prozent auf 633,0 Mio. Euro (2019: +10,3 %). Der wertmäßige Marktanteil von Iglo wuchs um 0,3 Prozentpunkte auf 9,1 Prozent im Tiefkühlmarkt (LEH inkl. Discounter). Iglo ist damit Marktführer und hat in diesem Jahr den Abstand zu den Wettbewerbern weiter ausbauen können, heißt es in einer Pressemeldung. 

Insbesondere in den für Iglo strategisch relevanten Segmenten TK-Fisch, TK-Gemüse und pflanzenbasierte TK-Alternativen ist Iglo die Nr. 1 in der Nachfrage der Konsumenten. Allein bei Fischstäbchen haben 500.000 neue Haushalte zu Iglo-Produkten gegriffen. Die klassische 450-g-Fischstäbchenpackung ist weiterhin der stärkste Einzelartikel in der deutschen Tiefkühlabteilung (inkl. Speiseeis). Insgesamt sind sechs Iglo-Artikel in den Top-20 der umsatzstärksten TK-Einzelprodukten vertreten.

Die positive Entwicklung ist laut Iglo zurückzuführen auf die erfolgreiche Umsetzung der Transformationsstrategie hin zu pflanzenbasierten Produkten sowie auf den generellen Nachfrageanstieg nach Tiefkühlprodukten durch die Pandemie. Der Erfolgsmotor für die dynamische Entwicklung sei die Fokussierung auf das klassische Kernsortiment kombiniert mit der strategischen Erweiterung um Angebote rund um gesunde und bewusste Ernährung sowie vegane und vegetarische Produkte, so Iglo. Wesentlicher Treiber seien dabei die beiden Produktlinien „Veggie Love“ mit modernen gemüsebasierten Fertiggerichten und „Green Cuisine“ mit veganen und vegetarischen Proteinalternativen.

Zugleich vermeldet Iglo einen Wechsel in der operativen Landesgeschäftsführung: Antje Schubert übergibt mit Wirkung zum 1. Juli 2021 den Vorsitz der Geschäftsführung Iglo Deutschland an Philipp Kluck (Foto). „Nach sechs erfolgreichen Jahren mit einem tollen Team ist es Zeit für neue Herausforderungen im Konzern, auf die ich mich sehr freue. Mit der Übergabe an Philipp Kluck stellen wir sicher, dass der eingeschlagene strategische Erfolgspfad konsequent fortgesetzt wird“, sagt Schubert. Ihre Verantwortung als Bereichsvorstand im Mutterkonzern Nomad Foods für die Region Western Europe, die sie seit 2018 parallel zur operativen Geschäftsführung für Deutschland innehatte, ist um zusätzliche strategische internationale Aufgaben erweitert worden. Diese Aufgaben wird sie nach der Übergabe der operativen nationalen Funktion wie bisher aus Hamburg heraus wahrnehmen. Philipp Kluck wird in seiner neuen Funktion auch zukünftig an Antje Schubert berichten.

Philipp Kluck, 43, war seit Anfang 2019 als General Manager für das Iglo-Geschäft in Belgien zuständig. Mit dem Wechsel nach Deutschland kehrt Kluck an die ihm aus seiner Zeit als Marketing Director Iglo Deutschland bekannte Wirkungsstätte zurück: In Hamburg verantwortet er nun gemeinsam mit seinem Co-Geschäftsführer Markus Mischko die operative Leitung von Iglo Deutschland. Quelle & Bild: Iglo (Juni 2021)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.