Edeka Südbayern mit positivem Ergebnis

Im Corona-Jahr 2020 konnte Edeka Südbayern im Umsatz zulegen: Der genossenschaftliche Verbund mit seinen 658 Edeka-Unternehmern der Region erzielte im Jahresverlauf auf vergleichbarer Fläche eine Umsatzsteigerung von 14,2 Prozent. „Fokussiert, verbraucherorientiert und kreativ haben unsere Edeka-Kaufleute wieder alle Register gezogen, um sich auch in Corona-Zeiten das Vertrauen ihrer Kunden zu sichern und auszubauen“, resümiert der Vorstand der Edeka Südbayern, Claus Hollinger. Der Konzernumsatz belief sich im Geschäftsjahr 2020 auf 4,35 Milliarden Euro (+ 12,4 Prozent).

„Wir haben coronabedingt in verschiedenen Bereichen Einbußen verzeichnen müssen“, ordnet Claus Hollinger den in der Gesamtbetrachtung positiven Geschäftsverlauf ein. „Dies betrifft vor allem Edeka-Märkte, die normalerweise am kleinen Grenzverkehr oder am Tourismus teilhaben. Auch unsere Standorte an Flughäfen und Bahnhöfen bekamen das verminderte Reiseaufkommen deutlich zu spüren.“ Zudem gab das Cash&Carry-Geschäft aufgrund der zeitweilig flächendeckenden Schließungen von Hotels und Gaststätten massiv nach.   Quelle & Bild: Edeka   (Juli 2021)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.