Edeka-Tiefkühltasche erhält Verpackungspreis

Die Edeka-Mehrweg-Tiefkühltasche aus Recyclingmaterial hat den Deutschen Verpackungspreis 2021 in der Kategorie Nachhaltigkeit erhalten. Die Preisträger wurden jetzt vom Deutschen Verpackungsinstitut e.V. bekannt gegeben, die Verleihung erfolgt im September. Der Taschenkörper besteht aus über 80 Prozent Recyclingmaterial, für den Griff wird Rezyklat aus den Deckeln bepfandeter PET-Getränkeflaschen verwendet, die bei Edeka eingesammelt wurden. „Edeka sieht sich durch diesen Preis in seiner Verpackungsstrategie bestätigt: Vermeidung, Optimierung und Mehrweg sowie Recycling stehen hier im Fokus“, so Rolf Lange, Leiter der Unternehmenskommunikation der Edeka-Zentrale.

Der Auszeichnung vorausgegangen war eine lange gemeinsame Entwicklungsarbeit mit dem Hersteller Riba Verpackungen GmbH. Ende 2015 hatte Edeka die erste Tiefkühltragetasche aus Recyclingmaterial am Markt eingeführt: Für den Körper wurde bereits Rezyklat verwendet, für den Griff musste aufgrund der notwendigen Stabilität aber noch Frischmaterial eingesetzt werden. 2019 konnte auch der Griff auf stabiles Rezyklat umgestellt werden, so dass die Tasche seitdem die Voraussetzung für den Blauen Engel erfüllt. Im Januar 2021 gelang es – wohl ebenfalls erstmals in der Branche -, für den Griff Rezyklat aus eigenen Flaschendeckeln zu verwenden. Die Deckel der von Verbraucher:innen zu Edeka zurückgebrachten PET-Getränkeflaschen gehen damit in einen tatsächlichen Recycling-Kreislauf.

Die Tiefkühltasche spare Ressourcen, „schont das Klima und signalisiert dem Endverbraucher die Wertigkeit seines Beitrages zur richtigen Mülltrennung“, lobte die Jury des Deutschen Verpackungspreises. Quelle & Bild: Edeka (Juli 2021)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.