dti-Seminar: „Neue Sorgfaltspflichten in der Lieferkette“

Das Deutsche Tiefkühlinstitut (dti) veranstaltet am 24. September von 10 bis 12:15 Uhr ein Online-Seminar zum Thema „Neue Sorgfaltspflichten in der Lieferkette“. Referenten sind RA Dr. Stephan Schäfer (ZENK Rechtsanwälte), Sabine Peters-Halfbrodt (Helpdesk Wirtschaft & Menschenrechte für die Ernährungsindustrie) und Simone Roth (Nestlé Deutschland). Sie werden die neuen rechtlichen Anforderungen erläutern, konkrete und praxisnahe Hilfestellungen für die Etablierung eines Risikomanagements für Unternehmen geben und offenen Fragen beantworten.

Mit der Verabschiedung des neuen Lieferkettensorgfaltspflichtengesetzes Ende Juni 2021 kommen auf Unternehmen in Deutschland ab 2023 neue Herausforderungen und Berichtspflichten in Bezug auf ethische Standards, Transparenz und Nachhaltigkeit entlang globaler Lieferketten zu. Damit werden sie mit vielfältigen und auch neuen Rechts- und Reputationsrisiken konfrontiert. Bestehende Compliance-Strukturen und -Prozesse müssen den neuen Anforderungen und Rahmenbedingungen angepasst oder neu implementiert werden. Auch wenn die neuen Vorgaben zunächst „nur“ von größeren Unternehmen zu erfüllen sind, sollten sich auch kleine und mittelständische Unternehmen frühzeitig mit der Überprüfung ihrer Lieferketten und Erfüllung der Sorgfaltspflichten befassen.

Die Teilnahmegebühr beträgt für dti-Mitglieder 49,- Euro, für Nicht-Mitglieder 99,- Euro zuzüglich 19 Prozent MwSt. Anmeldeschluss der 23. September (Anmeldelink). Quelle: dti (September 2021)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.