GfK: Weiter positiver Jahrestrend für TK

Obwohl die Corona-Zahlen im voranschreitenden Herbst 2021 deutlich ansteigen, erfährt die Kategorie Tiefkühlkost inklusive Speiseeis im LEH bislang keinen Dämpfer, konstatiert der GfK Consumer Index 10/2021. Die Warengruppe liegt im YTD Oktober auf Wachstumskurs und kann den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 1,8 Prozent steigern – und das trotz der deutlich zweistelligen Wachstumsrate, die im Vorjahr erzielt wurde (+13,4 %). Wobei das aktuelle Wachstum nur über die Marken generiert wird (+4,4 %), so die GfK, die Handelsmarken geben Umsatz ab (-1,6 %). Das Wachstum nach zehn Monaten resultiert allerdings mit plus 2,3 Prozent stärker aus dem Segment Tiefkühlkost exklusive Speiseeis.

Speiseeis entwickelt sich dagegen leicht rückläufig (-0,6 %). Negativer Treiber dabei sind die Hauspackungen (-5,5 %), wohingegen die Multipackungen mit plus 3,7 Prozent einen positiven Effekt haben und dabei stark von Entwicklung der Markenprodukte profitieren (+12,7 %).

Im Monat Oktober 2021 musste Speiseeis einen Umsatzrückgang von 6,4 Prozent hinnehmen. Als Verlustbringer zeichnen sich dabei vor allem die Handelsmarken aus (-13,6 %), während die Marken deutlich moderater schrumpfen (-1,8 %). Für die reine Tiefkühlkost fällt der Umsatzrückgang in diesem Monat sogar noch etwas stärker aus (-6,9 %). Am stärksten verlieren die Segmente TK-Käse (-19,3 %) und TK-Fisch/Meeresfrüchte (-12,0 %). Doch es gibt auch Wachstumssegmente; dazu zählen TK-Imitate (Fisch/ Fleischersatz) mit plus 36,6 Prozent und TK-Süßspeisen (+18,2 %). Unterm Strich steht für die gesamte Kategorie Tiefkühlkost inklusive Speiseeis im Monat Oktober 2021 ein Umsatzminus von 6,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.   Quelle: GfK   Bild: dti (Dezember 2021)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.