Burger King bekommt neuen Mehrheitsgesellschafter

AmRest-Gründer Henry McGovern und Geschäftspartner Steven K. Winegar übernehmen mit ihrem kürzlich gegründeten Food Ecosystem Fund die Mehrheitsbeteiligung an Burger King Deutschland. Als neuer Gesellschafter wird der McWin Food Ecoystem Fund die Anteile der Baum Unternehmensgruppe übernehmen. Restaurant Brands International Inc., die Muttergesellschaft der Burger King-Marke, wird weiterhin am Joint Venture beteiligt bleiben. Das bisherige Führungsteam um Cornelius Everke trägt auch in Zukunft die Verantwortung für die Weiterentwicklung des Unternehmens, heißt es in einer Mitteilung. 

AmRest-Gründer Henry McGovern betonte in einer Stellungnahme, „dass im deutschen Markt für Systemgastronomie noch viel Potenzial für starkes Wachstum und Innovation steckt und Burger King den Wettbewerb entscheidend mitgestalten und neue Trends in der Gastronomie setzen kann.“

Cornelius Everke erklärte: „Burger King ist in Deutschland so gut positioniert wie noch nie. Mit Henry McGovern, Steve K. Winegar und ihrem Team von McWin Food Ecosystem Fund haben wir einige der erfahrensten Investoren im Bereich der Systemgastronomie gewinnen können. Gemeinsam werden wir den Wandel von Burger King in Deutschland noch schneller vorantreiben und insbesondere unsere Marktführerschaft für vegetarische und vegane Angebote ausbauen.“

Die Burger King Deutschland GmbH wurde 2015 als Joint Venture zwischen einer Tochtergesellschaft von Restaurant Brands International Inc und der Baum Unternehmensgruppe gegründet und verantwortet seitdem die Markenentwicklung von Burger King in Deutschland mit einem Portfolio von mehr als 110 selbst betriebenen Company-Restaurants sowie zusätzlich ca. 640 Franchise-Restaurants. Quelle & Bild: Burger King (Januar 2022)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.