Verdino startet mit Plant-Based-Pizzen in Deutschland

Neuer Player auf dem deutschen Markt für Plant-Based-Produkte: Verdino ist seit Januar mit fünf Veggie-Pizzen bei Edeka gelistet. Folgen sollen diverse Aufschnitte und Grillprodukte. Verdino ist ein rumänisches Unternehmen, das Wurstwaren herstellte, bis 2018 Eberhart Răducanu die Strategie änderte und komplett auf Plant-Based umstellte. Verdino bezeichnet sich als „Allrounder für Proteine aus Erbsen“. In Deutschland startet die Marke mit Tiefkühl-Pizza, belegt mit „Salami“, „Bacon“ & Co. aus eigener Herstellung. 

Ab Februar beginnt der Außendienst der eigens gegründeten deutschen Tochterfirma in mehreren Ballungsgebieten, unter anderem in Berlin, Stuttgart und Hamburg. Verdino Deutschland mit Sitz in Berlin vertreibt zudem die Fischalternativen der Marke Unfished, die bereits bundesweit im Handel sind. Schon in zwei Jahren will Verdino auch hierzulande produzieren, das neue Werk soll in Brandenburg entstehen.

Verdino ist bereits in Rumänien, Serbien, Spanien, Schweiz, Niederlande und Großbritannien vertreten. Quelle & Bild: Verdino (Januar 2022)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.