Erfolgreiches Geschäftsjahr für Gustavo Gusto

Nach einem Jahr mit deutlicher Absatz- und Umsatzsteigerung will Gustavo Gusto in diesem Jahr weiter kräftig wachsen. „Das Jahr 2021 ist für uns wirtschaftlich hervorragend gelaufen. Wir konnten sowohl beim Absatz als auch beim Umsatz – rund 50 Prozent plus im Vergleich zu 2020 – wieder erheblich zulegen und das im fünften Jahr in Folge“, freut sich Christoph Schramm, Gründer und Geschäftsführer von Gustavo Gusto. „Für dieses Jahr planen wir eine deutliche Ausweitung unserer Aktivitäten in  Österreich, in der Schweiz und in weiteren Ländern in Europa.“

Gustavo Gusto ist erst vor fünf Jahren als Hersteller von Premium-Tiefkühlpizzen gestartet. Der Umsatz stieg in dieser Zeit – nach vorläufigen Berechnungen – auf nun rund 73 Millionen Euro (2020: 50 Mio. Euro). Auch die Zahl der Beschäftigten stieg erheblich an und beträgt aktuell insgesamt 400 Mitarbeiter:innen. Weitere Einstellungen sind geplant. „Wir gehen mehr als nur optimistisch in dieses Jahr. Zumal noch hinzu kommt, dass unser zweites Werk im Laufe des Jahres 2022 mit der Produktion starten wird. Damit können wir dann die unseren Vertrieb noch mehr stärken und die hohe Nachfrage noch besser erfüllen sowie unsere Internationalisierungsstrategie noch schneller umsetzen“, betont Christoph Schramm.

Nicht ganz zufrieden ist Schramm mit dem Umsatz des Gustavo-Gusto-Speiseeises, das Mitte des vergangenen Jahres erstmals bundesweit angeboten wurde. „Die Resonanz – besonders bei den Kunden – war zwar hervorragend und übertraf sogar unsere Erwartungen. Leider hat uns das kühle und feuchte Wetter im wahrsten Sinne des Wortes den Absatz verregnet. Wir hoffen für das Jahr 2022 auf mehr Sonnenschein und damit auf eine deutliche Absatzsteigerung und werden außerdem unsere Vertriebsmaßnahmen im Bereich Speiseeis in Deutschland verstärken“, betont Christoph Schramm. Quelle & Bild: Gustavo Gusto (Februar 2022)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.