Valora zurück in der Gewinnzone

Die Valora Gruppe (Ditsch, Backwerk) hat ihre Zahlen für 2021 vorgelegt. Demnach belief sich das EBIT der Gruppe auf 30.3 Mio. Schweizer Franken (GJ 2020: CHF 14.1 Mio.). Nach einem Verlust von -6.2 Mio. CHF im Vorjahr kehrte Valora mit einem Reingewinn von 8.3 Mio. CHF wieder in die Gewinnzone zurück. Zufrieden zeigten sich die Schweizer mit der Entwicklung der Kategorie Food. Lag der Nettoumsatzerlös dort im ersten Halbjahr noch um -26 Prozent unter seinem Vorkrisenniveau von 2019, so erholte er sich im zweiten Halbjahr 2021 auf -5 Prozent. Für Ditsch USA kündigte Valora eine Investition von 10 Mio. CHF an.

Als „größten Schritt“ bezeichnete Valora die Übernahme des deutschen Snack-Spezialisten Back-Factory. Durch die Erweiterung des Verkaufsnetzes um die rund 80 Verkaufsstellen von Back-Factory habe man die Präsenz in Innenstädten weiter ausbauen und die Einkaufskraft ihrer deutschen Food-Service-Plattform steigern können, so Valora. 

Ferner teilte der Schweizer Konzern mit, dass sich der Umsatz des B2B-Geschäfts mit Laugenbackwaren im Jahr 2021 vollständig erholt habe und in den USA kräftig wachse. „Nach der Kapazitätserweiterung der zweiten Produktionslinie bei Ditsch USA im Jahr 2020 ist für 2022 ein weiterer Ausbau im Umfang von etwa CHF 10 Mio. geplant, um dem erwarteten US-Marktwachstum von rund +2 bis +3 Prozent pro Jahr Rechnung zu tragen“, so Valora. Quelle & Bild: Valora (Februar 2022)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.