Erfolgreicher Restart der Internorga

Nach drei Jahren Corona-bedingter Pause hat die Internorga vom 30. April bis 4. Mai ihr Comeback gegeben. Rund 950 Aussteller aus 27 Nationen präsentierten in Hamburg Innovationen, Trends und Lösungen für den gesamten Außer-Haus-Markt. Die Zahl der Besucher gab der Veranstalter mit 48.000 an, 2019 waren es noch 96.000 gewesen. „Wir sind unglaublich glücklich und auch sehr stolz, dass die Internorga endlich wieder im richtigen Fahrwasser ist und dem gesamten Außer-Haus-Markt die so wichtige und wertvolle Plattform und Bühne bieten konnte“, resümiert Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung Hamburg Messe und Congress.

Es sei allen Beteiligten bewusst gewesen, dass 2022 eine andere Messe sein würde, als sie es aus den Vorjahren gewohnt waren. „Eines ist jedoch jetzt noch klarer geworden: Die Begegnung mit Menschen, der Austausch, das Netzwerken und vor allem das Testen, Schmecken und Fühlen lassen sich in dieser sensorischen Branche nicht digitalisieren, und das ist auch gut so. Die Leitmesse hat Innovationscharakter, aktuelle Trendthemen wurden aufgegriffen und vermittelt. Das Resulat sind zufriedene Akteure auf allen Seiten“, so Aufderheide.

Auch Christian Strootmann, Vorsitzender des Internorga Messebeirats sowie Managing Director bei United Tables, blickt auf fünf erfolgreiche Messetage zurück: „Es ist ganz klar, dass wir nicht das erwarten durften, was wir zu normalen Zeiten und Umständen hatten. In der neuen Realität war es jedoch aus Sicht aller Ausstellenden sehr gut, die Internorga durchzuführen. Die Besucherqualität war auf einem hohen Niveau gegeben.“

Mit welchen Themen und Produkten die Aussteller aus der Tiefkühl-Branche nach Hamburg gereist sind, ist ein Schwerpunkt in der neuen Ausgabe des TK-Reports, die am 13. Mai erscheint. Quelle & Bild: Hamburg Messe und Congress / Michael Zapf (Mai 2022)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.