GfK: Leichter Umsatzrückgang im Mai für TK

Im Mai 2022 musste Tiefkühlkost (inkl. Speiseeis) gegenüber dem Vorjahresmonat im LEH einen Umsatzrückgang von minus 0,7 Prozent hinnehmen, verlor allerdings weniger stark als Food insgesamt (-5,4 %). Das berichtet der GfK Consumer Index für den Mai 2022. Dass der Rückgang der Gesamtkategorie moderat ausfällt, liege am Umsatzzuwachs (+10,8 %) von Eis im Mai 2022, getrieben durch die Handelsmarken. Mit plus 20,1 Prozent performen sie deutlich stärker als die Marken (+6,1 %). Dabei sind in erster Linie die Multipackungen (+17,5 %) für die positive Entwicklung verantwortlich, deren Umsatz besonders stark bei den Handelsmarken steigt (+24,4 %). Die Hauspackungen gewinnen leicht (+0,9 %). 

Im Gegensatz zum Eis entwickelt sich der Umsatz für die Tiefkühlkost im Mai 2022 mit minus 4,2 Prozent rückläufig, so die GfK-Daten. Dabei verlieren die Marken der Tiefkühlkost (-5,8 %) deutlich stärker als die Handelsmarken (-2,1 % ). Auch im Mai entwickeln sich die TK-Segmente wieder unterschiedlich: Die Gewinner sind dabei TK-Käse (+16,6 %), TK-Fertiggerichte (+16,0 %) und TK-Obst (+5,4 %). Zu den Verlierern zählen TK-Imitate (Fisch-/Fleischersatz) mit minus 24,8 Prozent, TK-Süßspeisen (-17,0 %) und TK-Gemüse (-16,6 %).

Kumuliert bewegt sich die Gesamtkategorie im YTD Mai 2022 wertmäßig mit 5,3 Prozent im Minus. Dabei entwickelt sich Speiseeis (wohl auch wegen des guten Ergebnisses im Mai) mit minus 3,0 Prozent nicht ganz so negativ wie Tiefkühlkost mit minus 5,7 Prozent. Quelle: GfK Bild: dti (Juli 2022)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.