dti: „Kostbar“ zur Energiekrise am 8. November

Das Deutsche Tiefkühlinstitut (dti) lädt am 8. November zur einer neuen Ausgabe des digitalen Veranstaltungsformats „Kostbar – Die Lebensmitteldebatte am Morgen“. Thema ist die Energiekrise. Mit dti-Geschäftsfüherin Dr. Sabine Eichner diskutieren u.a. MdB Dr. Sandra Detzer (Bündnis 90/Die Grünen), Mitglied im Wirtschafts- und Finanzausschuss des Deutschen Bundestages, und David Krause, Geschäftsführer Agrarfrost. Die Veranstaltung, die über die virtuelle Meetingplattform Zoom produziert wird, beginnt um acht Uhr und dauert etwa eine Stunde. Anmeldungen sind über die dti-Webseite möglich. 

Deutschland erlebt gerade die schwerste Energie- und Wirtschaftskrise seit Ende des Zweiten Weltkrieges. Die energieintensiven mittelständischen Unternehmen der Tiefkühlbranche stehen infolge der massiv gestiegenen Energie- und Rohstoffpreise vor einer existenziellen Bedrohung. Sie machen sich große Sorgen über ihre Wettbewerbsfähigkeit und benötigen eine gesicherte Energieversorgung und eine schnelle und wirksame Kostenentlastung. Die Bundesregierung will ein umfassendes Unterstützungspaket für Haushalte und Verbraucher bis zum 18. November auf den Weg bringen. Die Vorschläge zur Gas- und Strompreisbremse werden gerade ausgearbeitet. Das dti möchte daher mit Gästen aus Politik und Wirtschaft über eine sichere und bezahlbare Energieversorgung, die richtigen Rahmenbedingungen für eine wettbewerbsfähige Tiefkühlwirtschaft und bezahlbare Lebensmittel diskutieren. Und: Wie können wir die Krise nutzen, um schneller Fortschritte beim Klimaschutz zu erreichen?

Was: „KOSTBAR – Die Lebensmitteldebatte am Morgen“
Wann: 8. November 2022 von 8 – 9 Uhr 
Mit: MdB Dr. Sandra Detzer (Bündnis 90/Die Grünen), Mitglied im Wirtschafts- und Finanzausschuss des Deutschen Bundestages, und David Krause, Geschäftsführer Agrarfrost.
Gastgeberin: Dr. Sabine Eichner, dti-Geschäftsführerin
Moderation: Ute Welty (Freie Journalistin)
Anmeldung via: tiefkuehlkost.de
Quelle & Bild: dti (Oktober 2022)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.