Christian Goedeken jr.: Belegt, gerollt, ummantelt

Der Convenience-Spezialist aus Wentorf hat sein Sushi-Angebot erweitert und die Rezepturen verfeinert – u.a. mit „Sushi Nigiri“. Die Reisbällchen gibt es belegt mit gekochter Garnele und Nori-Blatt oder rohem Lachs. Wer seine Reisbällchen lieber selber belegen möchte, kann zwischen den Variationen Lachs, Kabeljau und Sepia oder Heilbutt, Thunfisch und Garnelen wählen. „Sushi Maki“, die Rollen im Nori-Blatt, sind bereits fertig portioniert und kommen neu in den Varianten mit Surimi und Avocado oder mit gekochtem Lachs und grünem Spargel daher. Auch das Angebot von gebackenem Sushi wird erweitert – im Tempuramantel, mit einer Kombination aus Surimi und Avocado (Foto), oder mit gekochtem Lachs und grünem Spargel in Teriyaki, umhüllt von Pankomehl. Sushi Tempura und Sushi Panko werden tiefgefroren für fünf Minuten in der Fritteuse ausgebacken und können heiß oder kalt serviert werden.   Quelle & Bild: Christian Goedeken jr.   (Mai 2019)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.