Followfood erweitert Bio-Gemüse-Range

Die Idee setzte Maßstäbe in Sachen Nachhaltigkeit. 2019 gründete Followfood einen Bodenretter-Fond zur Verbesserung der ökologischen Landwirtschaft. Seither fließen von jedem verkauften Bio-Gemüseprodukt fünf Cent in den Fond. Unabhängig von der verkauften Menge schüttet das Unternehmen aus Friedrichshafen jährlich mindestens 70.000 Euro zur Verbesserung von ökologischer Landwirtschaft aus. Mit den Tiefkühl-Gemüseprodukten bringt Followfood heimische Gemüsesorten auf den Teller, die entweder Demeter- oder Bioland zertifiziert sind. Das Sortiment aus Karotten, Erbsen, Rote Bete, Kürbis sowie Brokkoli- und Blumenkohl-„Reis“ wird jetzt um einen weiteren Klassiker ergänzt: Spinat. Auch bei diesem Bio-Produkt gilt: 5 Cent pro verkaufter Verpackung fließen direkt in den Bodenretter-Fond. Quelle & Bild: Followfood (November 2020)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.