Verpackungsindustrie darf „Green Lanes“ benutzen

Die Europäische Kommission hat bestätigt, dass für den Transport von Verpackungsmaterialien – darunter auch auf Papierbasis gefertigte Kartons und Kartonverpackungen – für wichtige Industriezweige wie die Lebensmittelbranche und die Pharmaindustrie die „Green Lanes“ genutzt werden dürfen. Dass vermeldet Pro Carton, der europäische Verband der Karton- und Faltschachtelhersteller. Demzufolge wurden auch die „Leitlinien für den Grenzschutz“ aktualisiert, um dieser Empfehlung Rechnung zu tragen. Infolge der COVID-19-Pandemie hat sich die Nachfrage nach Kartonverpackungen um etwa 30 Prozent erhöht, wobei der Bedarf an Verpackungen für Trockennahrung, Süßwaren, Tiefkühlkost und Pharmazeutika einen besonders starken Anstieg verzeichnet. mehr

IRI: Zweistellige Zuwächse im LEH

Die Berliner hamsterten in der ersten März-Woche (Kalenderwoche 10) deutschlandweit am meisten, dicht gefolgt von den Bayern. Im Schnitt lag das Umsatzplus im Lebensmitteleinzelhandel bei 15 Prozent in dieser Woche. Alle Bundesländer verzeichneten ein zweistelliges Wachstum. Das ist das Ergebnis einer Erhebung von IRI, einem führenden Anbieter von Big Data sowie analytischen und technologischen Lösungen für die Konsumgüterbranche. Laut dem „IRI Corona Tracker“ lagen die Umsätze in Berlin 22 Prozent und in Bayern 20 Prozent über den Umsätzen der vergleichbaren Vorjahreswoche. mehr


TKK mit Absatzplus von 42,5 Prozent

Der Absatz von Tiefkühlkost ist in der Kalenderwoche 11 massiv gestiegen. Das zeigt die Absatzauswertung von Nielsen. Demnach legte TKK zwischen dem 9. und 15. März um 42,5 Prozent zu. In der KW 10 betrug das Plus 7,4 Prozent, in der 9. KW 22 Prozent. Die höchste Absatzsteigerung in der KW 11 erzielten Brotmischungen (+334,6 %). In den Kalenderwochen 9 und 10 lagen jeweils Desinfektionsmittel im Absatzplus an der Spitze (zum Teil um 466 %). Außerdem bei den Verbrauchern in der KW 11 beliebt: Mehl (+200,9 %), Reis (+179%) und Teigwaren (+170,1%). Toilettenpapier lag mit einem Absatzplus von 118,3 Prozent nur auf Rang acht.   Quelle: Nielsen Bild: TK-Report   (März 2020)

Servicenetz von Schmitz Cargobull bleibt einsatzbereit

Trotz der Beschränkungen durch die Corona-Krise sind die 1.700 Servicepartner von Schmitz Cargobull in hoher Einsatzbereitschaft: Unter Berücksichtigung der nationalen behördlichen Auflagen werden Servicepartner und Kunden auch jetzt zuverlässig mit Ersatzteilen versorgt, betont der Hersteller von Sattelaufliegern, Aufbauten und Anhängern aus Horstmar.  mehr

Coronavirus: Auch Kühllogistik ist systemrelevant

Das Bundeskabinett hat weitreichende Hilfen für Unternehmen beschlossen, die durch die Corona-Krise betroffen sind. Unter anderem werden die Land- und Ernährungswirtschaft als systemrelevante Infrastruktur anerkannt. Hierzu gehören auch Kühlhäuser und Kühllogistikunternehmen. Bundesernährungsministerin Julia Klöckner teilte mit: „In der jetzigen Lage hat die Aufrechterhaltung der Lebensmittelversorgung höchste Priorität. Den Betrieben, die das gewährleisten, greifen wir mit den Beschlüssen unter die Arme. Die Lebensmittelversorgungskette ist systemrelevant!“ mehr

Vandemoortele mit neuem CEO

Zusammen mit der Verkündung seines Jahresergebnisses für 2019 hat der Vorstand von Vandemoortele einen Wechsel an der Spitze bekannt gegeben: Nach acht Jahren bei Vandemoortele verabschiedet sich CEO Jules Noten vom Unternehmen, wo er unter anderem den Geschäftsbereich Bakery Products wieder auf Wachstumskurs gebracht hat. Es war auch seine Initiative, die zum Bau des Food Experience Centers in Gent führte, dem innovativen Treffpunkt für Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten, betont das Unternehmen. Ab 1. Juli 2020 wird Yvon Guérin (Foto), der derzeitige Geschäftsführer des Bereichs Bakery Products, die Nachfolge von Jules Noten antreten. mehr

Bundesministerien sagen Erleichterungen zu

Die Forderungen des VDKL an die Politik wurden gestern (19.3.)  über den Bundesverband Großhandel, Außenhandel und Dienstleistungen (BGA) in einer Telefonkonferenz eingebracht. Neben Bundesminister Andreas Scheuer (BMVI) nahmen Parlamentarische Staatsekretäre des BMWi (Wirtschaft), BMAS (Arbeit), BMF (Finanzen), BMEL (Ernährung), BMG (Gesundheit) und des BMI (Inneres) an der Besprechung teil. Darin sagte das BMVI zu, die Regelungen zu Lenk- und Ruhezeiten in Kürze auszusetzen. Sonntagsfahrverbote sollen weitgehend aufgehoben werden, Regelungen zur Weiterbildungspflicht von Berufskraftfahrern ausgesetzt werden. mehr

SEG/SPG 2020: Messe in Brüssel könnte Ende Juni stattfinden

Der Veranstalter der Seafood-Messe in Brüssel, Diversified Communications, hat den angemeldeten Ausstellern für die SEG/SPG 2020 einen Fragebogen mit einem neuen Termin für die diesjährige Expo gesendet, meldet das Portal IntraFish. Die US-amerikanische Messegesellschaft schlägt vor, die ursprünglich für den 21. bis 23. April 2020 terminierte Brüsseler Messe jetzt vom 23. bis 25. Juni 2020 stattfinden zu lassen. mehr

VDKL mit Forderungskatalog an die Politik

Der Verband Deutscher Kühlhäuser und Kühllogistikunternehmen e.V. (VDKL) hat heute (18. März) drei zentrale Forderungen an das Bundesministerium für Wirtschaft (BMWi) kommuniziert, die aus dem Mitgliederkreis an ihn herangetragen wurden und die die außerordentlich wichtige Bedeutung der Kühlhäuser und Kühllogistikunternehmen in der derzeitigen Situation betonen. Dazu zählt erstens, Logistikunternehmen bundesweit einheitlich als sogenannte „Kritische Infrastrukturen (KRITIS)“ anzuerkennen. mehr

Keine Internorga 2020

Die Hamburg Messe und Congress GmbH hat heute (18. März) nach intensiven Beratungen mit dem Ausstellerbeirat entschieden, die Internorga 2020 komplett abzusagen. „Die zunehmende Verbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und die nicht seriös zu kalkulierende Entwicklung bieten unseren Ausstellern, Besuchern und uns keine Grundlage für eine verlässliche Planung“, sagt Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Messe und Congress. „Es ist ein Gebot der Fairness und der Vernunft, die Messe abzusagen, was wir hiermit schweren Herzens tun.“ mehr

Gemüseanbau: Erntemenge um 13 Prozent gestiegen

Die landwirtschaftlichen Betriebe in Deutschland haben im Jahr 2019 insgesamt 3,9 Millionen Tonnen Gemüse geerntet. Das waren 13 Prozent mehr als im sehr ertragsschwachen Jahr 2018 und annähernd 10 Prozent mehr im Vergleich zum Durchschnitt der Jahre 2013 bis 2018. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, erzeugten Betriebe, die ihre Flächen vollständig ökologisch bewirtschaften, auf 14.500 Hektar insgesamt 328.400 Tonnen Freiland-Gemüse. Dies entspricht einem Anteil von gut 11 Prozent der gesamten Gemüseanbaufläche im Freiland und 9 Prozent der gesamten Freiland-Ernte.  mehr

TV-Tipp: Edeka – vom Tante-Emma-Laden zum Supermarktriesen

Am Samstag, dem 21. März, zeigt der NDR von 12:30 bis 13:15 Uhr ein Porträt des Lebensmittelkonzerns Edeka. Kaum ein Unternehmen hat so viel Einfluss wie Edeka. Der Hamburger Konzern ist der mit Abstand größte Lebensmittelhändler Deutschlands und verfügt über eine entsprechend geballte Marktmacht: Wenn ein Hersteller von Markenartikeln bei Edeka nicht mehr gelistet wird, verliert er rund ein Drittel seines Umsatzes. Dabei hat alles klein angefangen: 1898 taten sich in Berlin 21 Inhaber von Kolonialwarenläden zusammen, um gemeinsam günstiger einkaufen zu können.  mehr

ECF mit virtuellem Messe-Rundgang

Das Bedauern über den Ausfall der Internorga ist groß. Immerhin: Manche Messe-Angebote lassen sich virtuell erleben. Die ECF-Group beispielsweise bietet einen virtuellen Rundgang durch ihre Genusswelt, starten lässt er sich unter www.ecf-group.com/messe-360/. Vorgestellt werden die neuen Konzepte und Produkte des Unternehmens mit seinen TK-Marken. Außerdem finden sich dort neben den aktuellen Katalogen auch Informationen und Videos zu der „Jack’n Joy-Edition“ und „Kids-Edition“ von Vegeta sowie zur „Irish Beef Burger Collection“ von KK-Snackline.    Quelle & Screenshot: ECF Group    (März 2020)

Kurzarbeit: Dehoga mit den wichtigsten Antworten

Die Coronakrise wirkt sich immer stärker auf die Wirtschaft aus, der Koalitionsausschuss der Großen Koalition hat deshalb substanzielle Verbesserung beim Kurzarbeitergeld beschlossen, rückwirkend zum 1. März. Aber welche Betriebe erhalten überhaupt Kurzarbeitergeld? Wie werden Anträge gestellt? Was muss beachtet werden? In einem ausführlichen Katalog gibt der Dehoga Antworten auf die wichtigsten Fragen, zu erreichen sind die FAQs über diesen Link. mehr

PLMA im Dezember

Die Coronakrise hat nun auch die Durchführung der PLMA am 26. und 27. Mai unmöglich gemacht. Die internationale Messe „Welt der Handelsmarken”, jährlich organisiert von der Private Label Manufacturers Association, wird auf den 2. und 3. Dezember (Dienstag/Mittwoch) im RAI Exhibition Centre in Amsterdam verschoben. „Die Verlegung war unvermeidbar“, sagt Brian Sharoff, Präsident der PLMA, und verweist auf behördliche Anordungen sowie die allgemeine Verunsicherung der Menschen. mehr

Interpack verschoben

Auch die Interpack kann wegen der Corona-Krise nicht wie geplant stattfinden: Die Messe Düsseldorf verschiebt die internationale Weltleitmesse für die Verpackungs- und Prozessindustrie, die ursprünglich vom 7. bis 13. Mai 2020 stattfinden sollte, auf den Zeitraum vom 25. Februar bis 3. März 2021. Damit folge die Messe Düsseldorf der Empfehlung des Krisenstabs der Bundesregierung, bei der Risikobewertung von Großveranstaltungen die Prinzipien des Robert Koch-Instituts zu berücksichtigen, so der Veranstalter. mehr

Gastro Vision findet 2020 gar nicht statt

Aufgrund der Zuspitzung der Situation um das Coronavirus haben sich die Veranstalter der Gastro Vision entschieden, nach Absage der Veranstaltung im März, von einem Ersatztermin in Hamburg für das Jahr 2020 abzusehen. Um den ausstellenden Unternehmen jedoch eine neue Option zu eröffnen, werden die Gastro Vision Roadshows in München um Frankfurt am Main von einem auf zwei Tage ausgeweitet. Die Gastro Vision Roadshow in München findet am 25. und 26. Oktober 2020 statt, die Roadshow in Frankfurt geht am 27. und 28. Oktober 2020 an den Start. mehr

Gastgewerbe leidet erheblich unter Corona-Epidemie

Die deutsche Wirtschaft leidet erheblich unter den Folgen der Corona-Epidemie. 56,2 Prozent der Unternehmen spüren derzeit negative Auswirkungen. Das ergab eine aktuelle Umfrage des ifo Instituts unter knapp 3.400 Firmen in Industrie, Handel und bei Dienstleistern. Am schlimmsten ist die Lage bei den Reiseveranstaltern und Reisebüros, wo fast 96 Prozent negativ betroffen sind. Auch das Gastgewerbe mit 79 Prozent ist stark betroffen (siehe Grafik, zum Vergrößern anklicken). Von einer positiven Auswirkung berichten nur 2,2 Prozent aller Firmen. mehr

Bakerman und Rügenwalder Mühle mit Markenkooperation

Bakerman und Rügenwalder Mühle haben sich auf eine Markenkooperation verständigt. Das teilte der Gronauer TK-Bäcker am Donnerstag (12.3.) mit. In der Presseerklärung heißt es, dass die beiden Unternehmen mit der steigenden Zahl von Vegetariern und Flexitariern ein großes Potenzial im Snackbereich der Bake-off Station sehen. Im Rahmen der Markenkooperation sollen innovative Snacks mit Fleischalternativen, die schnell to go zu genießen sind, produziert werden. „Mit Rügenwalder Mühle hat Bakerman einen Partner gefunden, der das wichtige Know-how mitbringt und bereits eine renommierte Marke im B2C-Sektor ist“, so das Unternehmen. mehr

Nutri-Score in Brüssel zur Notifizierung

Die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner (Foto), hat Ende September 2019 entschieden, als erweitertes Nährwertkennzeichen für Deutschland den Nutri-Score einzuführen. Auf diesem Weg ist ein wichtiger Schritt nun gemacht: Das Ministerium hat die entsprechende Verordnung an die Europäischen Kommission zur Notifizierung gegeben. Sie soll die Verwendung des Kennzeichens für in Deutschland in den Verkehr gebrachte Lebensmittel ermöglichen. Das europäische Notifizierungsverfahren wird voraussichtlich sechs Monate dauern. Anschließend wird die Verordnung dem Bundesrat zugeleitet. Sie soll noch dieses Jahr in Kraft treten. mehr

dti: Lösung gegen Lebensmittelabfälle

Das Deutsche Tiefkühlinsitut (dti) hat die „Grundsatzvereinbarung zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen“ zwischen dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und weiteren Verbänden aus der Lebensmittelwirtschaft unterzeichnet. Wie das dti mitteilte, habe man sich als einer der ersten Verbände frühzeitig für die Unterzeichnung der Grundsatzvereinbarung entschieden. Diese freiwillige, nationale Vereinbarung hat das Ziel, die Lebensmittelabfälle im Einzelhandel und in den privaten Haushalten zu halbieren und entlang der gesamten Lebensmittelversorgungskette zu reduzieren. mehr

Jamie Oliver kocht für Iglo Österreich

Der britische Starkoch Jamie Oliver kooperiert mit Iglo Österreich. Gemeinsam wurden sechs Tiefkühlgerichte entwickelt, die seit März unter dem Namen „Jamie Oliver kocht mit Iglo“ im Handel erhältlich sind. Besonders wichtig sei Jamie Oliver ein hoher Gemüseanteil gewesen, so die Produktentwickler von Iglo. Die Gerichte – „Chili con Carne“, „Gnocchi mediterran“, „Pasta mit Fleischbällchen“ für die Pfanne und „Fischcurry“, „Kürbis-Pasta-Auflauf“ und „Spaghetti Bolognese“ für die Mikrowelle – weisen allesamt mindestens 40 Prozent an Gemüse in den Zutaten auf. Die Gerichte wurden exklusiv für den österreichischen Markt entwickelt.   mehr

Hack übernimmt Team Back

Die Hack AG kauft die Team Back GmbH. Das teilte die Westerwälder Familien-Aktiengesellschaft in einer Pressemitteilung mit. Die Ende 2004 gegründete Team Back GmbH mit Sitz in Niederkrüchten hat sich auf die Belieferung des freien und organisierten Fachhandels (Großhandel und Tankstellen) im Tiefkühlbackwarenbereich konzentriert. Das Hauptaugenmerk wurde auf die Lieferung von Eigenmarken sowie auf für den Kunden zugeschnittene Konzepte gelegt. Mit dieser Übernahme stärke die Hack AG ihr wachsendes Tiefkühl-Backwaren-Geschäft und baue damit ihre Marktposition weiter aus, erklärte das Unternehmen. mehr

Neuer Termin: Internorga vom 20. bis 24. Juni

Die Internorga wird in diesem Jahr vom 20. bis 24. Juni auf dem Hamburger Messegelände stattfinden. Am Dienstag, 3. März, hatte die Hamburg Messe und Congress GmbH (HMC) die Internorga 2020 aufgrund der Besorgnis um eine zunehmende Verbreitung des Coronavirus zunächst verschoben ohne ein neues Datum zu nennen. „Es war für uns eine große Herausforderung, ein passendes Datum im Sommer zu finden. Wir wollten außerhalb der Schulferien bleiben“, sagt Bernd Aufderheide, Vorsitzender der HMC-Geschäftsführung. „Das ist uns fast gelungen: In keinem der 16 Bundesländer sind zu Beginn der Internorga Sommerferien. Allerdings beginnen diese in Mecklenburg-Vorpommern während der Messe.“ mehr

Happy Birthday, Tiefkühlkost!

Am 6. März 1930, also genau vor 90 Jahren, wurden in einem kleinen amerikanischen Lebensmittelgeschäft erstmals tiefgekühlte Produkte angeboten. Die Geburtsstunde der Tiefkühlkost feiern nicht nur zahlreiche Unternehmen wie Agrarfrost, auch das Deutsche Tiefkühlinstitut (dti) widmet der Erfolgsgeschichte einen Rückblick. Der Branchenverband beschreibt darin die Schockfrostung als „größte Innovation in Sachen Haltbarmachung von Lebensmitteln der Neuzeit“. Bis heute gäbe es keine schonendere Art der Konservierung, denn sie erfolgt ganz ohne Zugabe von Konservierungsstoffen rein durch die Kälte, so das dti.  mehr

Agrarfrost feiert „90 Jahre Tiefkühlkost“

Der 6. März ist der „Tag der Tiefkühlkost“. In diesem Jahr gibt es einen runden Geburtstag zu feiern: „90 Jahre Tiefkühlkost“. An die Erfolgsgeschichte erinnert auch der Kartoffel-Spezialist Agrarfrost. „Die wachsende Beliebtheit von Tiefkühlprodukten zeigt, dass Lebensmittel und Mahlzeiten mit schneller und einfacher Zubereitung den Zeitgeist treffen“, erklärt Aldruper Familienunternehmen mit Verweis auf die Marktentwicklung. So verzehrt jeder Bundesbürger pro Jahr mehr als 45 Kilogramm Tiefkühlprodukte. Als der „Tag der Tiefkühlkost“ 1984 ins Leben gerufen wurde, lag der Pro-Kopf-Verbrauch noch bei 17,2 Kilogramm. Dieser Erfolg ist auch im Gesamtmarkt der Tiefkühlkost zu spüren: Hier wurde in den letzten 5 Jahren eine Umsatzsteigerung von 16 Prozent auf knapp 8,3 Milliarden Euro verzeichnet. mehr

Wabel Frozen Summit verschoben

Auch der Wabel Frozen Summit im Hilton Hotel am Flughafen Charles De Gaulle in Paris kann nicht wie geplant am 11. und 12. März stattfinden. Wegen des Coronavirus verschob der Veranstalter den Branchentreff auf den 15./16. Juni 2020. Der Wabel Frozen Summit zählt zu den führenden europäischen B2B-Veranstaltungen in der Tiefkühlbranche, der TK-Report fungiert als Printpartner des Events. Zahlreiche Tiefkühlanbieter und wichtige Handelseinkäufer aus Europa, den USA, Kanada und Lateinamerika werden in Paris vor Ort sein.   Quelle & Bild: Wabel   (März 2020)

Internorga: Was die Branche gezeigt hätte

Die Internorga fällt aus? Nicht ganz! Was die TK-Branche in Hamburg präsentiert hätte, verdient es trotz Coronavirus gezeigt zu werden. Deshalb haben wir beim TK-Report beschlossen, die neuen Ideen und Produkte von über 30 Unternehmen auf unserer Webseite zu veröffentlichen – als kostenloses pdf zum Durchblättern. Von Bakermans neuer Linie „Stay veggie“ (Foto) über Schne-frosts innovativen „Hash Brown Fries“ bis zu Ditsch‘ frischen, mit Salted Caramel gefüllten Brezeln. Einfach auf den Link klicken: zum garantiert Corona freien Internorga-Rundgang.

GfK: Guter Jahresstart für Tiefkühlprodukte

Tiefkühlkost inklusive Speiseeis startete mit einem Umsatzplus von rund einem Prozent in das neue Jahr, vermeldet der GfK Consumer Index für den Januar 2020. Obwohl der Januar traditionell nicht zu den stärksten Eis-Monaten gehört, war der Umsatztrend rein für Speiseeis deutlich positiver (+4,4 %). Treiber waren dabei die Hauspackungen (+7,2 %) und darunter insbesondere die Marken (+9,5 %). Der Beitrag der Multipackungen fiel mit 1,5 Prozent mehr Umsatz deutlich geringer aus und speist sich, anders als bei den Hauspackungen, vornehmlich aus den Handelsmarken (+5,4 %), so die GfK. mehr

Logimat 2020 abgesagt

Jetzt hat es auch die Logimat erwischt – die 18. Internationale Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement. Aufgrund der beschleunigten Verbreitung des Coronavirus in Deutschland hat das zuständige Ordnungsamt Leinfelden-Echterdingen auf dringende Empfehlung des zuständigen Gesundheitsamtes des Landkreises Esslingen die Absage der Messe in Stuttgart angeordnet, teilt der Veranstalter mit. Die Logimat 2020 sollte vom 10. bis 12. März stattfinden, ein Ausweichtermin in diesem Jahr konnte nicht gefunden werden. mehr

Zum News Archiv